Glossar » Urkundenmappe

Urkundenmappe

Immer dann wenn ein Mensch stirbt, gibt es einen ganz bestimmten bürokratischen Ablauf, der daraufhin folgt. In der Regel kümmert sich heute das Bestattungsunternehmen um das ganze Prozedere, was für die Angehörigen in dieser schweren Zeit meist eine große Erleichterung ist. Doch damit das Bestattungsunternehmen seine Arbeit erledigen kann sind hier verschiedene Unterlagen erforderlich, die der Bestatter von den Angehörigen benötigt. Dies ist bei Ledigen die Geburtsurkunde, bei Verheirateten die Heiratsurkunde bzw. das Stammbuch, bei Geschiedenen zusätzlich das rechtskräftige Scheidungsurteil und bei Verwitweten die Sterbeurkunde des Verstor-benen Ehepartners. Bei Todesfällen zu Hause wird zusätzlich die Todesbescheinigung benötigt. Des weiteren die Rentenversicherungsnummer des Verstorbenen, die Krankenkassenkarte, Ver-sicherungspolicen (Lebens- und Sterbegeldversicherungen) und falls vorhanden Willenserklärung des Verstorbenen bezüglich der Beisetzung und Dokumente über das Nutzungs-recht der Grab-stätte. Nach der Beisetzung, wenn alle Behördengänge und sonstigen Formalitäten erledigt sind, überreicht der Bestatter die ihm überlassenen Unterlagen zusammen mit der Sterbeurkunde des Verstorbenen an die Angehörigen. So kommt in diesem Bereich zum Beispiel eine Urkunden-mappe zum Einsatz, in der Dokumente an die Hinterbliebenen in stilvoller Art und Weise über-reicht werden können. Diese Urkundenmappe gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen und Formaten, zu den verwendeten Materialien gehören unter anderem Kunstleder, Karton, Kunststoff und Velours. Zur individuellen Ausstattung kann neben den Falttaschen, Heftstreifen und Klar-sichttaschen auch die Schaumpolsterung gehören. Oft befindet sich auf der Mappe ein Aufdruck „Dokumente“ und das Logo des Bestattungsunternehmens welches die Bestattung durchgeführt hat. Die Farbe der Urkundenmappe richtet sich oft nach der Firmenfarbe des Bestattungs-unternehmens. Am gebräuchlichsten sind schwarz, weinrot und dunkelblau.


« zurück