Glossar » Urnen

Urnen

Heute entschließen sich immer mehr Menschen dazu, dass sie nach ihrem Tod nicht auf die herkömmliche Weise zu Grabe getragen werden sondern eingeäschert werden wollen - diese Entwicklung hat natürlich auch dazu geführt, dass mittlerweile immer mehr Urnen in den unterschiedlichsten Ausführungen angeboten werden. In vielen Völkern findet die Bestattung in Urnen schon seit langer Zeit statt, hierzulande hat sich dieser Trend allerdings erst in den letzten Jahren durchgesetzt. Die Asche wird dabei in den Urnen fest eingeschlossen und anschließend in einem Urnengrab beigesetzt. In der Regel bestehen die Urnen heute aus Metallblech, Holz, Naturstoff (eine Mischung aus verschiedenen biologisch abbaubaren Polymeren) oder aber Keramik, bei der Wahl des Materials für die Urnen ist es wichtig, dass es innerhalb der üblichen Ruhefrist zerfällt. Das Metall verrostet dabei je nach Beschaffenheit des Bodens, Holz und Naturstoff verrottet und in der Keramik befinden sich absichtlich eingefügte Bruchstellen, die dazu führen, dass die Urnen unter Einfluss von Wasser und Frost zerfallen. Urnen für eine Seebestattung werden aus wasserlöslichen Stoffen gefertigt, wie zum Beispiel Salz. Es gibt praktisch alle Formen von Urnen neben der klassischen Urnenform zum Beispiel als Zylinder, Quader, Würfel oder Pyramide. Sogar als Kugel sind Urnen mittlerweile erhältlich, meist bemalt als Fußball oder mit Sternenhimmel. Die Urne kann auch durch Schrift oder Bildern mit einem letzten Gruß der Angehörigen versehen werden. Auch werden Urnen oft mit Symbolen geschmückt, hierzulande sind die häufigsten Symbole Die betenden Hände von Albrecht Dürer, ein Kreuz, eine Flamme oder eine Rose. Diese Symbole werden als dreidimensionales Emblem oder als Aufkleber aufgebracht, oder sogar aufgemalt.


« zurück