Wissenswertes

Aufklappen/Zuklappen


Grabumrandung

Die Grabumrandung bezeichnet die Einfassung einer Grabstätte und sie dient dazu diesen Bereich klar zu definieren und abzugrenzen. Die Grabumrandung wird in der Regel passend zum Grabstein gewählt und ist häufig aus Naturstein. Es gibt allerdings auch Grabumrandungen aus Kies, Travertin oder auch Holzpalisaden. Bei Travertin handelt es sich um einen Kalkstein mit poröser Beschaffenheit, der daher auch gerne zur Herstellung von Skulpturen verwendet wird. Die Grabumrandung aus Holz gibt es in vielen Fällen als praktischen Bausatz, der mit Hilfe der mitgelieferten Schrauben einfach zusammengefügt werden kann. Gleichzeitig hat die Grabumrandung allerdings auch einen praktischen Nutzen, denn sie sorgt auch dafür, dass die Erde innerhalb der Grabumrandung nicht wegrutscht. Alles für die Grabumrandung und vieles mehr finden Sie auch auf der Website der Rimann KG. Hier gibt es neben Särgen, Kreuzen und Urnen auch Sterbedecken, Talare und weiteres Zubehör. An Dienstleistungen bieten wir eine Gebrauchtwagenbörse sowie eine Bestatter-Software an, die individuelle Gestaltung, Planung und Realisierung von Bestattungsräumen gehört ebenfalls dazu.


« zurück